Swinging Village – der neueste Roman vor dem neuen Roman

Das kommt davon, wenn man beim Schreiben nicht verhütet! Ungewollt Roman-schwanger! Der genaue Geburtstermin meines neuen Babys „Swinging Village“ wird noch bekanntgegeben. Ich freue mich auf das Mädchen. Der Arzt sagt, es kommt im Herbst und es wird wunderschön: 12 x 19 cm, 245 Gramm, 265 Seiten.

Werbeanzeigen

Alles ist möglich.

Auf dass wir im Jahr 2019 nach dem Möglichen und Machbaren streben, dabei aber immer genug Bodenhaftung haben und das direkt vor uns liegende Glück nie übersehen. Euch allen ein gesundes und glückliches Neues Jahr!

Alles hat ein Ende …

… deshalb wird es Zeit für den Jahresrückblick 2018. Ich freue mich darauf, mit meinen Kollegen zurückzublicken. Persönlich bin ich am 29.12. und am 31.12. aktiv und live auf der Bühne des Lachgeschäfts zu erleben. Aber auch die anderen Herren taugen was. Vor allem, wenn ich nicht dabei bin.

Was kann ich bereits an dieser Stelle zum vergangenen Jahr sagen? Da uns das Leben bereits mit unserer Geburt zum Tode verurteilt, gibt es nur zwei Dinge, die es wirklich erträglich machen. Die Liebe und die Literatur. Der Rest bleibt Schweigen.

Update vom 05.12.2018, 22:55 Uhr: Die Silvestervorstellung ist bereits ausverkauft.

Liebe, Lust und Leidenschaft

Ich bedanke mich bei allen, die zum Gelingen des großartigen Abends beigetragen haben! Mein besonderer Dank gilt Ralf für die grandiose Zusammenarbeit und den Spaß auf und hinter der Bühne, Juliette vom Lachgeschäft für die gastronomische und herzliche Betreuung unserer Gäste und Nicole vom adakia Verlag für ihre unermüdlich helfenden Hände. Nicht zu vergessen Susi für die wunderbare Gestaltung der Veranstaltungsplakate.
Und all die, die es nicht (mehr) geschafft haben, unter den 70 Gästen zu sein: Ralf und ich wiederholen unsere Programme (auch „Vorwärts immer, rückwärts nimmer!“) im nächsten Jahr im Lachgeschäft. Die Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Vorwärts immer, rückwärts nimmer!

Ich freue mich schon sehr auf den Abend mit Ralf Schmidt, wenn wir einen Blick in die Zukunft wagen:

Lesung im „Kabarett Lachgeschäft“ am 20.10.2018 um 20.00 Uhr, Eintritt 12 Euro

Es geht immer weiter nach vorn. Ob Digitalisierung, Transformation oder Disruption – die Veränderung ist gewiss und darüber geben nicht nur Siri und Alexa Auskunft. Ralf Schmidt und Mark Jischinski lesen aus futuristischen Texten, denn sie wissen genau, wohin Smart Home, Smart Living, Smart Partnershipping, Smart Thinking, Smart Reading, Smart Shopping und Smart Foolishing führen. Nichts ist so sicher wie eine Zukunft, in der früher alles besser war!

adakia Pocket Vol. 4: Partner TÜV

Endlich mal wieder etwas Neues für die Hostentasche, das Regal, für Freunde oder auch fürs Lesen:

»Liebe ist nur eine Illusion. Jeder weiß es, aber alle machen weiter. Jeden Tag, immer wieder. Männer träumen von der Frau, die sich die Leidenschaft bewahrt, die ihn, den geliebten Partner, auch nach fünfzehn Jahren Beziehung so lässt, wie er ist. Die nicht weiter bohrt, wenn er auf ihre Frage antwortet »an gar nichts«, auch wenn »an gar nichts« der heiße Arsch der neuen Azubine ist, die Sehnsucht nach einem Männerabend oder die Freude auf das nächste Länderspiel im Fernsehen. »An gar nichts« kann es aber auch wirklich sein. Meistens. Denn ein Mann braucht zu seinem irdischen Glück denkbar wenig, im Grunde nur Essen, Sex und ansonsten seine Ruhe.«

Bernd sucht Hilfe bei einem Coach. In seine Ehe mit Regina muss mehr Schwung kommen. Clemens Paulsen will mit seinem PARTNER TÜV genau solchen Menschen helfen, wieder glücklich zu werden. Er möchte die Kommunikation zwischen Mann und Frau verbessern, einschränkende Glaubenssätze verbannen und seinen Klienten bei der Lösung ihrer Probleme zur Seite stehen. Zu ihm kommen neben Bernd frustrierte Ehefrauen und ein Womanizer, der Frauen aufreißen will. Fest steht immer: Die Menschen bringen die Lösung ihrer Probleme bereits mit. Sie sehen sie nur nicht.

Erscheint im September 2018, nicht über den Buchhandel erhältlich, 40 Seiten im Pocket-Format 10 x 15 cm, 3,90 EUR, lieferbar ab dem 17.09.2018

Blick auf den Schreibtisch – „Digital glücklich“

Wenn ich in letzter Zeit wenig von mir hören lasse, liegt das in schreibender Hinsicht daran, dass ich viel am neuen Roman arbeite und mir zwischendurch die Zeit damit vertreibe, mit Kurzgeschichten an Wettbewerben teilzunehmen … und manchmal führt das tatsächlich zum Erfolg …

Es handelt sich übrigens nicht um einen Schreibfehler. Bundesverband JUNGER Autoren. Die Anthologie erscheint pünktlich zur Frankfurter Buchmesse 2017.