Gute Vorsätze

So viel zu tun, aber nur noch die paar Tage sind übrig. Geht es uns nicht allen so? Gerade ist Silvester rum, die guten Vorsätze sind, eben gefasst oder im Jahresturnus erneuert, schon wieder über Bord geworfen. Der Alltag umfasst uns wie ein Korsett, das uns sicher bis Dezember einsperrt, bis wir uns endlich hektisch in die Besinnlichkeit stürzen. Wir wundern uns, dass die Zeit so gerannt ist, auf dem Beginn der goldenen 20er bereits so viel Patina sitzt und wir bekommen nicht einmal den Fuß aus der Tretmühle, die sich immer schneller dreht. Dabei sah diese Mühle einmal aus wie eine Karriereleiter.
Machen wir es besser. Genießen wir die Tage, fordern wir das Gute und Schöne heraus. Nicht durch Abwarten und Verharren, sondern durch eigenes Tun. Durch das leidenschaftliche Brennen für unsere Ideen, Träume und Ideale. Machen wir einfach Krach in unseren Herzen.
Ich wünsche allen LeserInnen, Schreibenden und Buchverrückten ein erfülltes Jahr 2020 voller Liebe, Wertschätzung und Respekt.

In 2020 sehen wir uns bei Lesungen aus meinem aktuellen Roman „Swinging Village“, heiter-satirischen Betrachtungen mit Kurzgeschichten in den Programmen „Vörwärts immer, rückwärts nimmer“, „Weltall, Erde, Mensch“, „Liebe , Lust und Leidenschaft“ und einem neuen Programm. Ach ja, ein neues Buch erscheint 2020 auch noch. Wenn nicht wieder ein anderes dazwischen kommt.

Die Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s