Lieber eine Muse auf dem Dach, als einen Spatz im Haus!

Es reicht jetzt. Das Schweigen hat ein Ende. Max Tettenborn haut wieder in die Tasten. Es ist an der Zeit, die Geschichte weiter zu erzählen. Dieses Mal ohne das Flügelschlagen eines Spätzchens, das Zwitschern Carlottas und eines dauernden „Bing“ des Mailprogramms. Max packt aus. Was passierte, nachdem Carlotta bei ihm war? Ab morgen im Blog.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s